Der BDA Preis für Studienprojekte aus Baden-Württemberg 2024

Das internationale Preisgericht zur Beurteilung der eingereichten Arbeiten besteht aus folgenden Expert*innen:

Kim Le Roux, LXSY, Berlin

Kim ist Mit-Gründerin von LXSY Architekten, hat an der UCT in Kapstadt (RSA) und an der TU Berlin Architektur studiert. Nach ihrem Masterabschluss arbeitete sie einige Jahre in Südafrika sowie in Äthiopien. Geprägt von ihrer Kindheit in Südafrika sieht Kim im Architektur Schaffen eine Möglichkeit, einen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit leisten zu können. In ihren Augen ist gute Architektur für Menschen gemacht und bietet Schutz und Raum für Individualität, ermöglicht Kommunikation und stärkt Gemeinschaften. Darüber hinaus treibt sie aktiv die praktische Umsetzung von zirkulärem Bauen voran. 2021 ist Kim als Mitglied in den BDA Berlin berufen worden.

Foto: Hannes Wiedemann


Jan Keinath, KO/OK Architektur, Leipzig / Stuttgart

Jan Keinath gründete 2016 gemeinsam mit Fabian Onneken KO/OK Architektur in Stuttgart und Leipzig. 2020 erfolgte seine Berufung in den BDA, seit 2021 ist er im AKJAA vertreten. 2022 – 2023 war mit einer Gastprofessur für Holzbau an der Technischen Universität München TUM tätig. KO/OK Architektur realisiert vielfältige Bestands- und Neubauprojekte mit einem besonderen Fokus auf ihre Materialisierung und handwerkliche Ausgestaltung. So entstehen charaktervolle, atmosphärische und nachhaltige Orte, die bereits mehrfach mit nationalen Architekturpreisen ausgezeichnet wurden.

Foto: Jens Gerber


Pascal Müller, Müller Sigrist Architekten AG, Zürich

Pascal Müller ist Inhaber und Gründungsmitglied von Müller Sigrist Architekten AG und war Gastprofessor an der HES-SO HEPIA in Genf (2021-2022) sowie der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau (2010-2012). Müller Sigrist Architekten realisierten diverse vielbeachtete Projekte wie die Wohn- und Gewerbesiedlung Kalkbreite, drei Häuser für die Überbauung „mehr als wohnen“ in Zürich sowie die nachhaltige Umnutzung des Felix Platter-Spitals in Basel. Das Architekturbüro wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Foto: Das Bild, Zürich


Francesca Depfenhart, Preisträgerin Die*JungenHugos21, Stuttgart

Francesca Depfenhart wurde mit Jan Moritz Bortt für ihr Projekt „Grünes Quartier am Hafenplatz Berlin“ mit dem Preis Die*JungenHugos21 ausgezeichnet. 2021 schloss sie ihr Masterstudium an der Universität Stuttgart mit dem Entwurf einer Orangerie als Revitalisierung der Überwerfungsbauwerke am Stuttgarter Gleisbogen ab. Die Arbeit erhielt beim 0711 Contest der AKBW eine Auszeichnung. Francesca ist derzeit in der Entwurfs- und Ausführungsplanung des Architekturbüros SIIN tätig und Mitorganisatorin der Veranstaltung Wechselzeit des BDAs.

Foto: Philip Kottlorz Fotografie


Elina Potratz, Chefredakteurin Die Architekt, Berlin

Elina Potratz studierte Kunst- und Bildgeschichte in Leipzig und Berlin. Seit 2016 ist sie in der Redaktion der Zeitschrift Die Architekt in Berlin tätig, seit 2021 als Chefredakteurin. Daneben war sie Teil des Redaktionsteams des Architektur Podcasts BDA-Denklabor und begründete das Workshopformat SELBSTSTÄNDIG zum Thema Bürogründung für Architekturstudentinnen und -absolventinnen.

Foto: Privat